Kommunales

Eine verlässliche Energieversorgung ist eine der vordringlichen Aufgaben der Daseinsvorsorge. Kommunalen Unternehmen kommt hierbei eine zentrale Rolle zu. Gleiches gilt für die Umsetzung der Energiewende – die auf starke Akteure vor Ort angewiesen ist.

© Adobe Stock / pidjoe

Kommunale Unternehmen sind zentrale Infrastrukturdienstleister und wesentliche Impulsgeber für die wirtschaftliche, kulturelle und soziale Stabilität in Deutschland und seinen Regionen. Insbesondere durch die Energiekrise infolge des völkerrechtswidrigen russischen Angriffskriegs auf die Ukraine im Februar 2022 hat sich gezeigt, dass eine verlässliche Energieversorgung eine der vordringlichen Aufgaben der Daseinsvorsorge ist und den kommunalen Unternehmen hierbei eine zentrale Rolle zukommt. Gleiches gilt für die Umsetzung der Energiewende – die auf starke Akteure vor Ort angewiesen ist. Der Schlüssel der Energiewende liegt in der Dezentralität!

Als Arbeitgeber und Auftraggeber sorgen kommunale Unternehmen für starke wirtschaftliche Effekte: Sie sichern Arbeitsplätze für insgesamt rund 2,5 Millionen Beschäftigte und schaffen durch ihre Arbeit die Wirtschafts- und Lebensgrundlage in den Kommunen, indem sie Menschen und Unternehmen z.B. mit Energie versorgen, Wasser und Abwasser managen, Wohnraum schaffen, eine fachgerechte Entsorgung gewährleisten, für Mobilität sorgen oder Finanzdienstleistungen anbieten.

Folgende Themenkomplexe stehen für die Arbeit des Fachforums „Kommunales“ im Vordergrund

  1. Dekarbonisierung des Wärmesektors

Bei der Umstellung der Wärmeversorgung auf klimaneutrale Technologien kommen kommunalen Unternehmen eine besondere Bedeutung zu. Denn für die Dekarbonisierung des Wärmesektors braucht es den passgenauen Blick auf die jeweilige Situation in den Gebäuden und Quartieren. Die Expertise kommunaler Energieversorger ist nicht nur für die Erstellung kommunaler Wärmepläne unerlässlich. Sie sind es auch, die z.B. für den massiven Ausbau der Wärmenetze in den nächsten Jahren verantwortlich sind. Dabei gilt es, technologieoffen alle Potenziale des Wärmesektors zu heben.

  1. Hochlauf der H2-Wirtschaft vor Ort

Ein schneller, zügiger und pragmatischer Hochlauf der Wasserstoff-Wirtschaft ist ein wichtiger Baustein in der Transformation. Grüner Wasserstoff ist als klimaneutraler Energieträger für viele Sektoren von großer Relevanz. Daher muss er auch überall dort verfügbar sein, wo er von unterschiedlichen Abnehmern gebraucht wird. Die bisherige Infrastruktur der Gasverteilnetze sollte hierfür nutzbar gemacht werden.

  1. Resilienz in der Energieversorgung

Nicht erst durch die Energiekrise infolge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine hat sich gezeigt, dass ein krisenfestes Energiesystem elementarer Bestandteil der Daseinsvorsorge ist und zudem eine unabdingbare Voraussetzung für den Wirtschaftsstandort Deutschland darstellt. Daher muss die langfristige Ausgestaltung der Energiepolitik von nicht nur von Dekarbonisierung, sondern auch von Dezentralisierung und Diversifizierung geprägt sein.

Dr. Alexander Götz
© VKU
Dr. Alexander Götz Fachforenleiter Kommunales

Der promovierte Politikwissenschaftler verfügt über langjährige Erfahrung in der Energie-, Klimaschutz- und Umweltpolitik.

Dr. Alexander Götz war bis Mai 2023 stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Energiewirtschaft beim Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU). Seitdem leitet er das Fachforum in privater Funktion.

Daniel Arndt
© Marco Urban / Wirtschaftsforum der SPD e.V.
Daniel Arndt Referent für Wirtschaftspolitik +49 151 40 200 005

Daniel Arndt verantwortet als Referent für Wirtschaftspolitik des Wirtschaftsforums die Fachforen Mobilität und Infrastruktur sowie Kommunales und betreut unser Netzwerk Women in Lead. Zuvor war er mehrere Jahre für einen Spitzenverband der Baubranche tätig. Praktische Erfahrungen sammelte er zudem bei der Siemens AG im In- und Ausland sowie dem Zentralverband des Deutschen Handwerks in Brüssel. Daniel Arndt studierte Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Politische Ökonomie der Europäischen Integration in Berlin.

Publiktationen des Fachforums

06.07.2023
FF Energie und Klima FF Kommunales FF Stadtentwicklung, Bau und Immobilien Kommunale Wärmewende: Solidarisch und systemdienlich Die kommunale Wärmeplanung ist Voraussetzung für das Gelingen der Wärmewende und das Erreichen eines klimaneutralen Gebäudesektors. Vorschläge zur effizienten Umsetzung macht dieses Positionspapier des SPD-Wirtschaftsforums. PDF 466,20 kB
23.11.2022
Allgemein FF Energie und Klima FF Infrastruktur und Mobilität FF Kommunales FF Ressourcen und Nachhaltigkeit Mittelstand 13 Vorschläge für ein Bürokratie-Entlastungspaket Der Handlungsspielraum für Unternehmen muss dringend vergrößert und der deutschen Industrie in der Krise die nötige Luft zum Atmen gegeben werden. Wir zeigen Möglichkeiten zum kurzfristigen Abbau bürokratischer Hemmnisse auf. PDF 1,01 MB
19.09.2022
Allgemein FF Energie und Klima FF Infrastruktur und Mobilität FF Kommunales FF Ressourcen und Nachhaltigkeit Positionspapier: Transformation in Krisenzeiten Wie sich die Energiekrise Im Kontext der Transformation bewältigen lässt und welche die Kreislaufwirtschaft für ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell spielt, legen wir in diesem Positionspapier dar. PDF 596,43 kB
01.03.2017
FF Kommunales Anregungen für eine stabile und nachhaltige Kommunalfinanzierung Die Entwicklung auf den Finanzmärkten, wie die Bankenregulierung, spielt auch für die Kommunen und ihre Unternehmen eine wichtige Rolle. Welchen Beitrag Geldinstitute für die kommunale Daseinsvorsorge spielen, stellt dieses Papier dar. PDF 327,52 kB

Weitere Fachforen