Wirtschafsforum der SPD e.V.

Tourismus

Die Wachstumsbranche Tourismus ist Impulsgeber für Kultur, Mobilität und Nachhaltigkeit

Die Tourismusbranche ist eine der am schnellsten wachsenden Branchen der Welt. 2015 waren fast 1,2 Milliarden Menschen weltweit auf Reisen. Das ist eine Steigerung um das Vierzigfache seit 1950. Die Welt rückt näher zusammen. Bis zum Jahr 2030 – so schätzt die Welttourismusorganisation (UNWTO) – dürfte die Anzahl der internationalen Touristenankünfte weltweit auf 1,8 Milliarden ansteigen.

Tourismus ist ein ungemein wichtiger, oft unterschätzter, „weicher“ Standortfaktor. Tourismus sorgt für Attraktivität bei Ansiedlungen und für Fachkräfte in Industrie und Mittelstand. Er ist Impulsgeber für die Pflege der Dorf-, Stadt- und Landschaftsbilder, er bereichert das Kulturangebot für die  Bevölkerung insgesamt und trägt zur  Infrastrukturförderung bei. Schließlich ist er auch Impulsgeber für Sport und Gesundheit. Inklusion und Nachhaltigkeit sind die aktuellen Trendfaktoren einer modernen, zunehmend digital kommunizierenden Branche.

2,9 Mio. Menschen arbeiteten 2016 hierzulande im Tourismus (7% aller Erwerbstätigen). Der Umsatz liegt bei  knapp 100 Mrd. € (ca. 4 % des BIP), das ist vergleichbar mit dem was in der Automobilbranche erwirtschaftet wird.

Eine Grundbedingung für diese positive Entwicklung der Branche – gerade im Hinblick auf einen der Kernmärkte, nämlich das Reisegeschäft innerhalb Europas – sind offene Grenzen und ein freier Personenverkehr.

Die Zukunftschancen der Digitalisierung für die Branche müssen noch offensiver genutzt werden.

Ein Kern-Problem der Branche ist außerdem der ausgeprägte Fachkräftemangel (vor allem in ländlichen Regionen aber auch spürbar im Gesamtgewerbe). Viele Ausbildungsplätze und Stellen vor allem im Gastgewerbe bleiben noch unbesetzt. Betriebe, Branchenverbände, Gewerkschaften, Bund, Länder und Kommunen müssen hier gemeinsam Lösungen finden.

Um Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern und das Wachstum der Branche auch weiterhin zu stärken, setzen wir uns dafür ein, mit Koordination der Akteure und verbesserten Rahmenbedingungen die touristische Entwicklung nachhaltig zu stärken.

Genau wie die touristische Wertschöpfungskette ist auch die Mitgliederstruktur des Fachforums Tourismus heterogen und setzt sich sowohl aus Vertretern der Mobilitätsbranche, der Gastwirtschaft, der Hotellerie als auch von digitalen Plattformen zusammen.

Der Dialog im Rahmen der Arbeit des Fachforums soll für Aufklärungsarbeit in der Politik sorgen und die Aufmerksamkeit für das Thema bei politischen Entscheidungsträgern erhöhen.

Folgende Schwerpunkte stehen im Fokus der Arbeit des Fachforums:

  • Die Schaffung wirtschaftlich fairer Rahmenbedingungen und Steuermodelle, die eine internationale Wettbewerbsfähigkeit ermögliche
  • Der Erhalt der internationalen Visafreiheit im Rahmen eines funktionierenden Schengen-Raumes. Gerade vor dem Hintergund der aktuellen Protektionismus-Debatte wollen wir die Mobilität der Branche wahren.
  • Einen Beitrag zu den internationalen Nachhaltigkeitszielen leisten.

 

© Wirtschaftsforum der SPD e.V. / Nanna Heitmann

Leitung des Fachforums

Dr. Michael Frenzel

Aufsichtsrat

Deutsche Bahn

Dr. Michael Frenzel ist Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft e.V., Chairman des World Travel & Tourism Council sowie Mitglied des Aufsichtsrats der Deutsche Bahn AG.
1988 kam er in den Vorstand der Preussag AG, zunächst verantwortlich für das Ressort Handel und Verkehr, ab 1990 zusätzlich für den Bereich Schifffahrt. 1994 wurde Dr. Michael Frenzel zum Vorstandsvorsitzenden ernannt und hielt, auch nach Umbenennung des Konzerns in die TUI AG, diese Position bis Februar 2013 inne. Im Rahmen des "Jahres des nachhaltigen Tourismus" 2017 wurde er zum UN-Sonderbotschafter ernannt.

© Wirtschaftsforum der SPD e.V. / Nanna Heitmann

Kontakt in der Geschäftsstelle

Elisabeth Guß

030 / 400 40 665

Elisabeth Guß studierte Wirtschaft und internationale Politik an der Leibniz Akademie Hannover, der Universität Hamburg und der Universität Autónoma Barcelona.
Sie war vor Ihrer Tätigkeit im Wirtschaftsforum u.a. bei der Volkswagen AG und der TUI Deutschland GmbH beschäftigt. Seit ihrem Aufenthalt an einer deutschen Botschaft stand das berufliche Ziel zur Schnittstelle mit der Politik jedoch fest. Als Referentin in der Geschäftsstelle ist sie - als begeisterte Reisende - u.a. für das Fachforum Tourismus zuständig.

Veranstaltungen des Forums

23.03.2017

Auftaktveranstaltung des Fachforums Tourismus

Die Bedeutung des Tourismus wird in der Politik oftmals unterschätzt. Durch die Arbeit des Fachforums Tourismus soll die Aufmerksamkeit der Politik für das Thema gesteigert werden. Die Auftaktveranstaltung fand im kleinen Kreis unter der Leitung unseres Präsidenten, Dr. Michael Frenzel, statt. ...

Nach oben