Über uns

Das Wirtschaftsforum der SPD ist ein unabhängiger unternehmerischer Berufsverband und hat als eigenständig eingetragener Verein keine finanziellen, personellen oder strukturellen Verbindungen zu einer politischen Partei. Als Wirtschaftsforum der SPD e.V. organisiert er in erster Linie den Austausch mit den sozialdemokratischen Verantwortungsträgerinnen und Verantwortungsträgern in Parlamenten, Regierungen und Parteigliederungen in Bund, Ländern und Europa.

Der Verband wurde auf Initiative des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der TUI AG, Dr. Michael Frenzel und einigen Mitstreiterinnen und Mitstreitern im Februar 2015 gegründet. Er hat sich die Förderung und Weiterentwicklung der Sozialen Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert zur Aufgabe gesetzt und begreift nachhaltigen und innovativen ökonomischen Erfolg als Ergebnis des Zusammenwirkens von wirtschaftlichem und sozialem Fortschritt.

Das Forum hat sich von der ersten Stunde an aus Eigenmitteln finanziert und sieht dies als zwingende Voraussetzung für seine Unabhängigkeit von Partei- oder Regierungsprogrammen sowie Koalitionsvereinbarungen an. Umgekehrt ist jedweder Mittelabfluss zu einer politischen Partei durch die Satzung ausdrücklich verboten. Es besteht damit über den gemeinsamen Wertekanon hinaus keinerlei finanzielle, organisatorische oder operative Verbindung zwischen dem Wirtschaftsforum und der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands.

Unsere Mitglieder kommen aus allen Branchen und spiegeln damit den vielfältigen, einzigartigen und erfolgreichen Wirtschaftsstandort Deutschland wider. Im Wirtschaftsforum engagieren sich Unternehmen aus der Automobilindustrie, aus der IT- und Software-Branche, aus der Konsumgüterindustrie, aus der Energiewirtschaft, aus der Versicherungs- und Bankenbranche, aus der Medizintechnik und vielen anderen Bereichen. Darunter sind global agierende Dax- und MDax-Konzerne ebenso wie große, erfolgreiche Familienunternehmen, mittelständische Betriebe, junge, schnell wachsende Startups und internationale Unternehmen mit starker Deutschland-Präsenz. Außerdem unterstützen viele Unternehmerinnen und Unternehmer das Forum mit ihrer persönlichen Mitgliedschaft.

Die Mitglieder bringen sich inhaltlich in insgesamt 13 verschiedenen Fachforen in die Arbeit des Wirtschaftsforums ein. Die Fachforen sind die Motoren des Wirtschaftsforums, hier erarbeiten die Mitglieder Vorschläge, wie der Wirtschaftsstandort Deutschland wettbewerbsfähiger und damit erfolgreicher werden kann. Konkret handelt es sich um folgende Foren:

  • Digitales
  • Energie und Klima
  • Europa und Außenwirtschaft
  • Finanzen und Kapitalmarkt
  • Gesundheitswirtschaft
  • Handel und Konsumgüter
  • Kommunales
  • Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Mobilität und Infrastruktur
  • Ressourcen und Nachhaltigkeit
  • Stadtentwicklung, Bau und Immobilien
  • Arbeitswelt, Tarifpartnerschaft und Integration
  • Tourismus

Den intensiven Austausch zu weiteren branchenrelevanten bzw. branchenübergreifenden Themen bieten zudem die Arbeitsgruppe Altersvorsorge sowie unsere Gesprächskreise (Industriepolitik, Landwirtschaft, Luft- und Raumfahrt, Sicherheit, Sozialwirtschaft).

In unterschiedlichen Gesprächsformaten werden die aktuellen Themen mit Abgeordneten von Bund, Ländern und der Europäischen Ebene ebenso diskutiert wie mit Ministerinnen, Staatssekretären und Fachleuten aus den Ministerien sowie hochrangigen Parteivertretern.

Das Wirtschaftsforum der SPD setzt sich für einen intensiven Austausch und neue Formen des Zusammenwirkens von Wirtschaft und Politik ein und organisiert den Dialog zwischen den jeweiligen Vertretern. Größten Wert legt der Verband dabei auf Transparenz und die Einhaltung strenger Regeln für die politische Interessenvertretung.

Wir veröffentlichen regelmäßig zum Jahresende eine Liste an Sponsorinnen und Sponsoren, die unsere Veranstaltungen und unsere Verbandsarbeit unterstützen. Die aktuelle Übersicht für das Jahr 2022 finden Sie hier.

Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. ist registrierter Interessenvertreter zur Registernummer: R000328 des Lobbyregisters beim Deutschen Bundestag und unterliegt dem gesetzlichen Verhaltenskodex des LobbyRG.

  • Präsidium
  • Politischer Beirat
  • Wissenschaftlicher Beirat
  • Women in Lead
  • Geschäftsstelle
  • Der WiForward

Präsidium

Das Präsidium des Wirtschaftsforums der SPD setzt sich aus dem siebenköpfigen geschäftsführenden Präsidium und dem erweiterten Präsidium, das mit vier Personen besetzt ist, zusammen. Die Amtszeit beträgt in beiden Gremien jeweils zwei Jahre, die Wahlen finden alternierend statt. Die Tätigkeit des Präsidiums ist ehrenamtlich. Vergütungen oder Aufwandsentschädigungen werden nicht gezahlt.

Das geschäftsführende Präsidium

Prof. Dr. Ines Zenke

Prof. Dr. Ines Zenke

Präsidentin des Wirtschaftsforums der SPD

Heiko Kretschmer

Heiko Kretschmer

Schatzmeister des Wirtschaftsforums der SPD

Prof. Dr. Susanne Knorre

Prof. Dr. Susanne Knorre

Vizepräsidentin des Wirtschaftsforums der SPD

Matthias Machnig

Matthias Machnig

Vizepräsident des Wirtschaftsforums der SPD

Philipp Schlüter

Philipp Schlüter

Vizepräsident des Wirtschaftsforums der SPD

Dr. Tanja Wielgoß

Dr. Tanja Wielgoß

Vizepräsidentin des Wirtschaftsforums der SPD

Michael Wiener

Michael Wiener

Vizepräsident des Wirtschaftsforums der SPD

Das erweiterte Präsidium

Oliver Burkhard

Oliver Burkhard

Mitglied im Erweiterten Präsidium des Wirtschaftsforums der SPD

Prof. Dr. Sabina Jeschke

Prof. Dr. Sabina Jeschke

Mitglied im Erweiterten Präsidium des Wirtschaftsforums der SPD

Heinz Kreuter

Heinz Kreuter

Mitglied im Erweiterten Präsidium des Wirtschaftsforums der SPD

Hiltrud Dorothea Werner

Hiltrud Dorothea Werner

Mitglied im Erweiterten Präsidium des Wirtschaftsforums der SPD

Ehrenpräsidentschaft

Dr. Michael Frenzel

Dr. Michael Frenzel

Ehrenpräsident des Wirtschaftsforums der SPD

Politischer Beirat

Der Politische Beirat des Wirtschaftsforums der SPD wurde am 7. Juni 2018 gegründet und hat sich in einer Sitzung am 5. September 2022 zum zweiten Mal neu konstituiert.

Der Politische Beirat unterstützt das Wirtschaftsforum der SPD e.V. bei der Weiterentwicklung seiner wirtschaftspolitischen Positionen und wird insbesondere dazu beitragen, den Dialog zwischen Politik und Wirtschaft zu intensivieren.

Bernd Westphal, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, wurde einstimmig zum Vorsitzenden des Beirats gewählt. Zu seiner Stellvertreterin wurde ebenfalls einstimmig Anke Rehlinger, Ministerpräsidentin des Saarlands und stellvertretende SPD-Parteivorsitzende, gewählt.

Der neukonstituierte Politische Beirat des SPD-Wirtschaftsforums ist ein in der Geschichte der Sozialdemokratie einzigartig prominent besetztes Gremium. „Wir freuen uns sehr über diesen enormen Zuspruch und das Interesse, gemeinsam sozialdemokratische Wirtschaftspolitik zu gestalten“, so Bernd Westphal. „Die Wirtschaft hat Erwartungen an die SPD. Das sehen wir als Chance. Wir wollen den Austausch mit der Wirtschaft verstärken. Dazu leistet der Beirat einen aktiven Beitrag.“

Zum Politischen Beirat zählen wirtschaftspolitische Expertinnen und Experten aus dem Europäischen Parlament, der Bundesregierung, dem Bundestag, aus Landesregierungen und Landtagen sowie der Kommunalpolitik. Darüber hinaus verleihen weitere Stimmen aus Gewerkschaften und Wissenschaft dem Gremium eine breite Aufstellung, fundiertes Fachwissen und politisches Gewicht.

Der Politische Beirat erarbeite im Juli 2022 ein Positionspapier zur wirtschaftlichen Transformation mit dem Titel „Sicherheit durch Wandel“.

Zum 5. September 2022 wurden in den Politischen Beirat berufen:

Adis Ahmetovic
MdB
Nezahat Baradari
MdB
Dr. Katarina Barley
MdEP und Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments
Hanno Benz
Oberbürgermeister der Stadt Darmstadt
Lothar Binding
MdB und Sprecher der AG Finanzen der SPD-Bundestagsfraktion bis Oktober 2021
Björn Böhning
Allianz Deutscher Produzenten – Film und Fernsehen e.V., Staatssekretär a. D.
Dr. Andreas Bovenschulte
Bremer Bürgermeister und Präsident des Bremer Senats
Dr. Udo Bullmann
MdEP
Isabel Cademartori
MdB
Bernhard Daldrup
MdB und Sprecher der AG Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen der SPD-Bundestagsfraktion
Helmut Dedy
Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags
Dr. Karamba Diaby
MdB
Martin Dulig
MdL, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, stellv. sächsischer Ministerpräsident und Mitglied des SPD-Parteivorstands, Ost-Beauftragter der SPD
Michael Ebling
Minister für Inneres und Sport in Rheinland-Pfalz
Dr. Wiebke Esdar
MdB
Nancy Faeser
Bundesministerin des Innern und für Heimat
Jens Geier
MdEP, Vorstand der Europa-SPD
Andreas Geisel
MdA, Senator a. D.
Albrecht Gerber
Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg a.D.
Dr. Heiko Geue
Finanzminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Franziska Giffey
Berliner Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Timon Gremmels
Ehemaliges MdB und Mitglied des SPD-Fraktionsvorstands
Michael Groschek
Präsident des Deutschen Verbandes für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung, Minister für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen a.D.
Uli Grötsch
MdB
Martin Günthner
Mitglied der Bremer Bürgerschaft und stellv. Fraktionsvorsitzender
Sebastian Hartmann
MdB, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
Hubertus Heil
MdB, Bundesminister für Arbeit und Soziales, stellv. SPD-Parteivorsitzender
Felix Heinrichs
Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach
Marc Herter
Oberbürgermeister der Stadt Hamm
Reiner Hoffmann
ehem. Vorsitzender des DGB
Birgit Honé
Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung Niedersachsen a.D.
Verena Hubertz
MdB, Mitglied des Fraktionsvorstands
Michael Hübner
ehem. Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen, HUB-Manager Wasserstoff & Nachhaltigkeit bei der DBI
Markus Hümpfer
MdB
Reinhold Jost
Minister für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes
Burkhard Jung
Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Vizepräsident des Deutschen Städtetags
Frank Junge
MdB, Mitglied des Fraktionsvorstands, Vorsitzender der Landesgruppe Ost der SPD-Bundestagsfraktion
Josip Juratovic
MdB
Oliver Kaczmarek
MdB, Sprecher der AG Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied des SPD-Parteivorstands
Elisabeth Kaiser
MdB, Parlamentarische Staatssektretärin bei der Bundesministerin für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
Dr. Ulf Kämpfer
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Kiel
Christina Kampmann
MdL, Innenpolitische Sprecherin, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen a.D.
Mag. Christian Kern
Österreichischer Bundeskanzler a.D.
Arno Klare
MdB, Mitglied der AG Kommunalpolitik der SPD-Bundestagsfraktion bis 10/21
Lars Klingbeil
MdB, Parteivorsitzender der SPD
Dr. Matthias Kollatz
MdA, Senator a.D.
Elvan Korkmaz-Emre
MdB und stv. Sprecherin der AG Digitale Agenda der SPD-Bundestagsfraktion bis 10/21
Thomas Kralinski
Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Dr. Peter Kurz
Ehemaliger Oberbürgermeister der Stadt Mannheim
Bernd Lange
MdEP, Vorsitzender des Handelsausschusses im Europäischen Parlament
Simone Lange
Oberbürgermeisterin der Stadt Flensburg a.D.
Dr. Melanie Leonhard
Senatorin für Wirtschaft und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg
Olaf Lies
MdL, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz
Sören Link
Oberbürgermeister der Stadt Duisburg
Thomas Losse-Müller
MdL, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Schleswig-Holstein
Georg Maier
Thüringer Minister für Inneres und Kommunales
Gerd-Uwe Mende
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Wiesbaden
Reinhard Meyer
Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Serpil Midyatli
MdL, Vorsitzende der SPD Schleswig-Holstein sowie stellv. SPD-Parteivorsitzende
Dr. Matthias Miersch
MdB, stellv. Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion und Mitglied des SPD-Parteivorstands
Klaus Mindrup
MdB, Genossenschaftsbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion bis Oktober 2021
Falko Mohrs
Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur
Siemtje Möller
MdB, Parlamentarische Staatssekretärin bei dem Bundesminister der Verteidigung, Sprecherin des Seeheimer Kreises
Andreas Müller
Landrat des Kreises Siegen-Wittgenstein
Michael Müller
MdB, Regierender Bürgermeister von Berlin a.D.
Detlef Müller
MdB, Mitglied des Fraktionsvorstands
Dr. Rolf Mützenich
MdB, Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
Dr. Frank Nägele
Beauftragter für den Strukturwandel im Saarland
Lennard Oehl
MdB
Mahmut Özdemir
MdB und Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin des Innern und für Heimat
Aydan Özoguz
MdB, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Mitglied des SPD-Parteivorstands
Christian Pegel
MdL, Minister für Inneres, Bau und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern
Boris Pistorius
Bundesminister der Verteidigung, Mitglied des SPD-Parteivorstands
Achim Post
MdB, stellv. Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion
Anke Rehlinger
Ministerpräsidentin des Saarlandes, stellv. SPD-Parteivorsitzende, Vorsitzende der SPD Saar
Ye-One Rhie
MdB
Andreas Rimkus
MdB, Wasserstoffbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion
Fedor Ruhose
Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz
Sarah Ryglewski
MdB, Staatsministerin beim Bundeskanzler und Mitglied des SPD-Parteivorstands, Beauftragte der Bundesregierung für die Zusammenarbeit von Bund und Ländern
Johann Saathoff
MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin des Innern und für Heimat
Dr. Nina Scheer
MdB, Klimaschutz- und Energiepolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion
Timo Schisanowski
MdB
Dr. Nils Schmid
MdB, Sprecher der AG Außenwirtschaft der SPD-Bundestagsfraktion
Dagmar Schmidt
MdB, stellv. Fraktionsvorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied des SPD-Parteivorstands
Wolfgang Schmidt
Chef des Bundeskanzleramts, Bundesminister für besondere Aufgaben
Olaf Scholz
Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland
Mike Schubert
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam
Dr. Manja Schüle
Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Martin Schulz
Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung
Svenja Schulze
MdB, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Mitglied des SPD-Parteivorstands
Dr. Joachim Schuster
MdEP, Mitglied im Wirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments
Prof. Dr. Gesine Schwan
Präsidentin der Humboldt-Viadrina Governance Platform, Vorsitzende der SPD-Grundwertekommission
Dr. Martin Schwanholz
maCon
Rita Schwarzelühr-Sutter
MdB, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin des Innern und für Heimat
Alexander Schweitzer
Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz, Mitglied des SPD-Parteivorstands
Svenja Stadler
MdB
Prof. Dr. Jörg Steinbach
Minister für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg
Andreas Stoch
MdL, Vorsitzender der SPD-Fraktion, Vorsitzender der SPD Baden-Württemberg, Mitglied des SPD-Parteivorstands
Wolfgang Tiefensee
Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft
Markus Töns
MdB, Mitglied des Wirtschaftsausschusses im Deutschen Bundestag
Dr. Peter Tschentscher
Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
Michael Vassiliadis
Vorsitzender der IG BCE
Ute Vogt
MdB, Sprecherin der AG Inneres der SPD-Bundestagsfraktion bis 10/21
Stephan Weil
Niedersächsischer Ministerpräsident, Vorsitzender der SPD Niedersachsen
Lena Werner
MdB
Michael Westhagemann
ehem. Senator für Wirtschaft und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg
Bernd Westphal
MdB, Wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
Dirk Wiese
MdB, stellv. Fraktionsvorsitzender und Sprecher des Seeheimer Kreises
Prof. Dr. Armin Willingmann
Minister für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt
Tiemo Wölken
MdEP, Umwelt-, Ernährungs- und Gesundheitspolitischer Sprecher der S&D-Fraktion
Stefan Zierke
MdB, Tourismuspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion
Dr. Jens Zimmermann
MdB, Sprecher der AG Digitale Agenda der SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied des Fraktionsvorstands
Uwe Zimmermann
stellv. Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds
Armand Zorn
MdB
Brigitte Zypries,
Bundesministerin der Justiz a.D.

Wissenschaftlicher Beirat

Seit Anfang 2020 unterstützt der Wissenschaftliche Beirat das Wirtschaftsforum der SPD in der Weiterentwicklung seiner Programmatik, trägt mit Grundsatzpositionierungen zur politischen Debatte bei und berät das Präsidium des Verbands zu allen Fragen der Wirtschaftspolitik. Er setzt sich aus Wissen-schaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Fach-richtungen zusammen, insbesondere der Wirtschafts-, Finanz- und Rechtswissenschaften. Sie sind in vielfältigen Forschungsinstitutionen innerhalb und außerhalb Deutschlands tätig.

„Für uns als Verband ist es von essenzieller Bedeutung, uns stetig weiterzuentwickeln. Hierzu zählt, eigene Positionen zu erarbeiten, aber ebenso, diese regelmäßig auf den Prüfstand zu stellen. Umfassende Expertise aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen erhalten wir von unserem Wissenschaftlichen Beirat“, erklärt Matthias Machnig, Vizepräsident des SPD-Wirtschaftsforums.

Der Beirat kommt etwa sechs mal pro Jahr zu Arbeitssitzungen zusammen, um aktuelle wirtschafts- und finanzpolitische Themen zu erörtern. Dabei spielen Energie-, Industrie- und Arbeitsmarktpolitik ebenso eine Rolle wie die Schuldenbremse und die Transformation der Wirtschaft.

Im April 2022 sprach sich der Wissenschaftliche Beirat in Folge des Krieges in der Ukraine und vor dem Hintergrund sich verschlechternder Konjunkturdaten mehrheitlich für weitere Unterstützungsmaßnahmen der Politik aus. In dem gemeinsamen Positionspapier Herausforderungen der ökonomischen Zeitenwende stellten 31 Mitglieder des 40-köpfigen Gremiums Vorschläge für drei zentrale Felder vor: Diversifizierung der Energieversorgung, Entlastungen für Verbraucherinnen und Verbraucher Schutzschirm für Wirtschaft und Industrie.

Weiterhin begleitete der Beirat die Erarbeitung des im Juni 2021 erschienenen industriepolitischen Strategiepapiers »Made in Germany 2030«

Außerdem wirkte der Wissenschaftliche Beirat u.a. an einem 2020 erschienenen Diskussionspapier zum Umgang mit den wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie mit sowie an dem Positionspapier: „Weichen für die Zukunft stellen – Eckdaten eines Zukunftsinvestitionsprogramms für Deutschland“

Am 17. März 2023 kam der Wissenschaftliche Beirat in Berlin zu seiner ersten Präsenztagung seit Gründung zusammen.

Wissenschaftlicher Beirat: Transformation dominiert erste Präsenztagung seit 2020

Wissenschaftlicher Beirat: Transformation dominiert erste Präsenztagung seit 2020

Wissenschaftlicher Beirat: Transformation dominiert erste Präsenztagung seit 2020

Die Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats:

Dr. Stefan Bach
DIW Berlin und Universität Potsdam
Prof. Dr. Almut Balleer
RWTH Aachen
Prof. Dr. Salvatore Barbaro
Universität Mainz
Prof. Dr. Christian Bayer
Universität Bonn
Prof. Dr. Peter Bofinger
Universität Würzburg
Prof. Dr. Gerhard Bosch
Hans-Böckler-Stiftung und Universität Duisburg-Essen
Dr. Arno Brandt
Politischer Berater und Publizist
Dr. Felix Butzlaff
Institut für Gesellschaftswandel und Nachhaltigkeit (IGN), WU Wien
Prof. Dr. Lena Dräger
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Prof. Dr. Sebastian Dullien
Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung der Hans-Böckler Stiftung und HTW Berlin
Jana Faus
pollytix strategic research gmbh
Prof. Dr. Ferdinand Fichtner
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Dr. Andrä Gärber
Friedrich-Ebert-Stiftung
Prof. Dr. Sebastian Gechert
TU Chemnitz
Prof. Dr. Britta Gehrke
Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Martin Gornig
TU Berlin und DIW Berlin
Prof. Dr. Veronika Grimm
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
Prof. Dr. Anke Hassel
Hertie School
Prof. Dr. Till Patrik Holterhus
MLE. LL.M. (Yale), Leuphana Universität Lüneburg
Prof. Dr. Gustav Horn
SPD-Parteivorstand
Prof. Dr. Christian Kellermann
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Prof. Dr. Tom Krebs
Universität Mannheim
Prof. Dr. Carsten Kühl
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Prof. Dr. Thomas Lenk
Universität Leipzig
Prof. Dr. Fabian Lindner
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Prof. Dr. Andreas Löschel
Ruhr-Universität Bochum
Prof. Dr. Dr. Ulrike Malmendier
University of California Berkeley und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
Dr. Claus Michelsen
Verband Forschender Arzneimittelhersteller e.V.
Dr. rer. pol. Gero Neugebauer
Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Dennis Ostwald
WifOR Institut
Sandra Parthie
Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
Prof. Dr. Barbara Praetorius
Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Prof. Dr. Miriam Rehm
Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Wolfgang Schroeder
Universität Kassel
Prof. Dr. Daniela Schwarzer
Open Society Foundations
Philippa Sigl-Glöckner
Dezernat Zukunft
Prof. Dr. Mario Stoffels
ZENO Eberswalde und HS Worms
Prof. Dr. Jens Südekum
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Prof. Dr. Friedhelm Taube
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Prof. Dr. Jörg Philipp Terhechte
Leuphana Universität Lüneburg
Prof. Dr. Alexander Thiele
BSP Business School
Prof. Dr. Till van Treeck
Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Achim Truger
Universität Duisburg-Essen und Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung
Prof. Dr. Konstantin Voessing
University of London
Prof. Dr. Enzo Weber
Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
Jeromin Zettelmeyer, Ph.D.
Bruegel

Women in Lead

Das Netzwerk Women in Lead hat sich zum Ziel gesetzt, den Dialog über die zentralen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit um die Perspektive weiblicher Führungspersönlichkeiten zu ergänzen. Innerhalb des Netzwerks kommen dazu engagierte Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zusammen. Sie eint die Überzeugung, dass notwendige Veränderungsprozesse in Gesellschaft und Wirtschaft konsequent und im Sinne der Nachhaltigkeit gestaltet werden müssen.

Women in Lead hat sich im Februar 2021 auf Initiative von Verbandspräsidentin Prof. Dr. Ines Zenke und Bundesministerin Svenja Schulze gegründet (das manager magazin berichtete). Sein Selbstverständnis legte das Netzwerk erstmals im Juni 2021 im Positionspapier „Wirtschaft trägt Verantwortung. Die Zeit ist reif!“ nieder. Sie können das Papier hier abrufen.

Women in Lead (WiL) ist neben dem Politischen Beirat und dem Wissenschaftlichen Beirat die dritte zentrale Plattform im Wirtschaftsforum der SPD, die einen lebendigen Dialog von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft abbildet. WiL wird durch ein Board von rund 20 führenden Frauen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft organisiert. Das Board wird von hochrangigen Expertinnen und weiblichen Führungskräften unterstützt („Expert Group“), die im regelmäßigen Austausch stehen, ihre Erfahrungen und Perspektiven einbringen und Empfehlungen für Initiativen und Positionierungen geben. Die Verbundenheit und der Wille zur Unterstützung dieses Netzwerkes und zum Austausch mit Women in Lead ist durch die Assoziierung als „fellows&friends“ (F&F) möglich. Darüber hinaus freuen wir uns über F&F, die unser Netzwerk verstärken.

Das Engagement in den vorgenannten drei Kreisen ist nur Vertreterinnen aus der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft möglich. Veranstaltungen von Women in Lead stehen zudem interessierten Gästen aus Unternehmen, Verbänden, Politik und Gesellschaft offen und werden erfahrungsgemäß breit genutzt.

Auch weiterhin wird WiL öffentliche Konferenzen zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Themen mit hochrangigen Speakerinnen ausrichten, die Diskussion mit der Öffentlichkeit suchen, mit eigenen Positionierungen klar Stellung beziehen sowie den Diskurs mit allen Stakeholderinnen und Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft führen.

Für Ihre Rückfragen zu Veranstaltungen und dem Netzwerk steht Ihnen unser Referent Daniel Arndt per Mail unter: womeninlead@spd-wirtschaftsforum.de oder telefonisch unter 0151 / 4020 0005 gern zur Verfügung.

Women in Lead: Mitglieder im Board (Auswahl)

Prof. Dr. Ines Zenke

Prof. Dr. Ines Zenke

Präsidentin des Wirtschaftsforums der SPD

Svenja Schulze

Svenja Schulze

Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Franziska Giffey

Franziska Giffey

Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe

Anke Rehlinger

Anke Rehlinger

Ministerpräsidentin des Saarlandes

Ulrike Demmer

Ulrike Demmer

Intendantin des Rundfunks Berlin-Brandenburg (rbb)

Prof. Dr. Elke Eller

Prof. Dr. Elke Eller

Aufsichtsrätin, ehem. Vorständin/ Arbeitsdirektorin TUI

Susanne Fabry

Susanne Fabry

Mitglied im Vorstand der RheinEnergie AG

Cosima Ingenschay

Cosima Ingenschay

Stv. Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG)

Prof. Dr. Sabina Jeschke

Prof. Dr. Sabina Jeschke

Mitglied im Erweiterten Präsidium des Wirtschaftsforums der SPD

Prof. Dr. Susanne Knorre

Prof. Dr. Susanne Knorre

Vizepräsidentin des Wirtschaftsforums der SPD

Christine Lambrecht

Christine Lambrecht

Bundesministerin der Verteidigung a.D.

Dr. Martina Niemann

Dr. Martina Niemann

Mitglied im Vorstand der DB Cargo AG

Tuesday Porter

Tuesday Porter

Leiterin Konzernrepräsentanz und Aufsichtsrätin der TÜV NORD AG

Rita Schwarzelühr-Sutter

Rita Schwarzelühr-Sutter

Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin des Innern und für Heimat

Anja Weber

Anja Weber

Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Nordrhein-Westfalen (DGB NRW)

Hiltrud Dorothea Werner

Hiltrud Dorothea Werner

Mitglied im Erweiterten Präsidium des Wirtschaftsforums der SPD

Dr. Tanja Wielgoß

Dr. Tanja Wielgoß

Vizepräsidentin des Wirtschaftsforums der SPD

Women in Lead: Mitglieder der Expert Group (Auswahl)

Kerstin Andreae
Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung, BDEW Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e.V.
Christiane Benner
Erste Vorsitzende, IG Metall
Dr. Gisela Burckhardt
Vorstandsvorsitzende, FEMNET e.V.
Delara Burkhardt, MdEP
Mitglied der S&D-Fraktion im Europäischen Parlament
Dr. Elisabeth Denison
Chief People Officer, Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Nicole Dreyer-Langlet
Mitglied der Geschäftsführung, Airbus Operations GmbH
Corinna Enders
Vorsitzende der Geschäftsführung, dena Deutsche Energie-Agentur GmbH
Karin Erhard
Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstands, IGBCE
Ingeborg Esser
Hauptgeschäftsführerin, GdW – Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
Heike Freimuth
Repräsentantin der EIB-Gruppe in Deutschland
Leonie Gebers
Staatssekretärin, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Dr. Monika Griefahn
Sprecherin eFuel Alliance e.V.
Heike Heim
Vorsitzende der Geschäftsführung, Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH
Susanne Henckel
Staatssekretärin, Bundesministerium für Digitales und Verkehr
Ilse Henne
CTO, thyssenkrupp Materials Services GmbH
Nadine Ilgenstein
Head of Global Leadership & Diversity, Schaeffler AG
Ulrike Lubek
Landesdirektorin, Landschaftsverband Rheinland
Dorothee Martin
MdB, Mitglied der SPD-Bundestagfraktion
Dr. Anke Morsch
Präsidentin, Finanzgericht des Saarlandes
Hildegard Müller
Präsidentin, VDA – Verband der Automobilindustrie e.V.
Dr. Olga Nevska
CEO, DeTeFleetServices GmbH
Prof. Dr. Barbara Praetorius
Aufsichtsrätin, Berliner Wasserbetriebe AöR und Verbund AG, Österreich
Dr. Ariane Reinhart
Vorständin Personal & Nachhaltigkeit, Arbeitsdirektorin, Continental AG
Sabine Schmittroth
Geschäftsführerin, Sajos GmbH
Prof. Dr. Monika Schnitzer
Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Lehrstuhlinhaberin des Seminars für Komparative Wirtschaftsforschung, Ludwig-Maximilians-Universität München
Christina Schulte-Kutsch
Senior Vice President Talent & Organization, ZF Friedrichshafen AG
Philippa Sigl-Glöckner
Direktorin & Geschäftsführerin, Dezernat Zukunft e.V.
Elisabeth Staudinger
Mitglied des Vorstands, Siemens Healthineers AG
Dr. Sopna Sury
Chief Operating Officer Hydrogen, RWE Generation SE
Lisa Marie Ullrich
Director of Programs, Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz gGmbH
Sabine von Anhalt
Managing Partner & Global Practice Leader Life Sciences, Amrop Civitas International

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle des Wirtschaftsforums der SPD e.V. befindet sich in der Dorotheenstraße 35 mitten im Berliner Regierungsviertel. Das Team unter der Leitung von Dr. Frank Wilhelmy begleitet inhaltlich die Arbeit der Fachforen und organisiert die Sitzungen und Veranstaltungen des Wirtschaftsforums. Die Geschäftsstelle bietet neben den Büroräumen auch Konferenz- und Veranstaltungsflächen für Sitzungen, Hintergrundgespräche und Vorträge.

Ihre Ansprechpartner:innen

Dr. Frank Wilhelmy

Dr. Frank Wilhelmy

Geschäftsführer des Wirtschaftsforums der SPD

Telefon: 030 / 400 40 660
E-Mail:
Babette Albrecht-Metzger

Babette Albrecht-Metzger

Referentin für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 40 200 167
E-Mail:
Daniel Arndt

Daniel Arndt

Senior Referent Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 40 200 005
E-Mail:
Madeleine Buchmann

Madeleine Buchmann

in Elternzeit - Referentin für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 40 200 009
E-Mail:
Annette Busch

Annette Busch

Veranstaltungsmanagement / Assistentin der Geschäftsführung

Telefon: +49 0151 40 200 166
E-Mail:
Lena Flohre

Lena Flohre

Referentin für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 11 320 600
E-Mail:
Eva Henkel

Eva Henkel

Pressesprecherin und Leitung Kommunikation

Telefon: +49 151 40 200 164
E-Mail:
Dr. Patrick Kaczmarczyk

Dr. Patrick Kaczmarczyk

Referent für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 40 200 161
E-Mail:
Daniel Kind

Daniel Kind

Referent / Koordinator für Mitglieder und Personal

Telefon: +49 151 40 200 013
E-Mail:
Alica Kirchner

Alica Kirchner

Leiterin Veranstaltungen

Telefon: +49 0151 200 400 20
E-Mail:
Laila Linke

Laila Linke

Referentin für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 0151 40 200 017
E-Mail:
Andrea Luczak

Andrea Luczak

in Elternzeit - Referentin für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 113 20 601
E-Mail:
Philipp Sambo Mischon

Philipp Sambo Mischon

Referent für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 160 50 667 87
E-Mail:
Viola Pröck

Viola Pröck

in Elternzeit - Referentin für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 40 200 015
E-Mail:
Florian Rahn

Florian Rahn

Assistent für Presse/Social Media

Telefon: +49 151 40 200 168
E-Mail:
Fritjof Rindermann

Fritjof Rindermann

Referent für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 40 200 019
E-Mail:
Stefanie Tormöhlen

Stefanie Tormöhlen

Assistentin der Geschäftsführung

Telefon: +49 151 40 200 163
E-Mail:
Linh Wedel

Linh Wedel

Assistentin der Geschäftsführung

Telefon: +49 151 40 200 162
E-Mail:
Victoria Wolf

Victoria Wolf

Referentin für Wirtschaftspolitik

Telefon: +49 151 40 200 008
E-Mail:

Der WiForward

Der „WiForward – Die Auszeichnung des Wirtschaftsforums der SPD“ würdigt Persönlichkeiten in Unternehmen, in der Wissenschaft oder Politik für beispielhafte oder besonders innovative Transformationsleis­tungen. Dabei wird individuelles Handeln honoriert, das einen Beitrag zur Transfor­mation von Wirtschaft in Richtung einer digitalen, geschlechtergerechten, nachhaltigen und „gute Arbeit“ ermöglichenden Wirtschaft leistet. Der Preis wird seit 2022 jährlich in Berlin verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert.

Erste Preisträgerin war die Energiemanagerin Susanne Fabry, die für ihr großes Engagement zugunsten der Energiewende und der Netztransformation ausgezeichnet wurde. In seiner Laudatio zitierte Bernd Westphal, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, aus der Begründung der Jury: „Susanne Fabry ist eine Persönlich­keit, die sich seit vielen Jahren mit außergewöhnlichem und unermüdlichem Einsatz für die Modernisie­rung und Transformation der Infrastrukturen Gas- und Stromnetze engagiert. Die Preisträgerin hat schon sehr früh an der strategischen Ausrichtung der Energienetze ge­arbeitet und zeichnet sich durch unternehmerischen Weitblick ebenso wie durch große In­novationsbereitschaft aus. Sie weiß um den Wert von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, wirbt für Entscheidungen und leistet Überzeu­gungsarbeit.“

Susanne Fabry bei ihrer Dankesrede auf dem Parlamentarischen Abend 2022 des SPD-Wirtschaftsforums

Den WiForward 2023 erhielten die Nachhaltigkeitsexpertin Katrin Lässig und der Wasserstoffbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Andreas Rimkus. Die mit jeweils 5.000 Euro dotierten Preise wurden am 25. April 2023 im Rahmen der Wirtschaftskonferenz des Verbands in Berlin verliehen.

Katrin Lässig und Andreas Rimkus werden mit dem WiForward 2023 gewürdigt

Was wird ausgezeichnet?
Mit dem WiForward werden Transformationsleistungen zugunsten einer digitaleren, geschlechtergerechteren und nachhaltigeren Wirtschaft prämiert – einer Wirtschaft, die den Menschen zudem gute Arbeit bietet. Dabei kann es sich um unternehmerische Leistungen ebenso wie um wissenschaftliche oder wirtschaftspolitische Beiträge handeln.

Im Einzelnen kommen diese Themen bzw. Schwerpunkte in Frage:

  • Beispielhafte, modellartige Lösungen von Transformationsaufgaben (Nachhaltigkeit oder Digitalisierung)
  • Produkt-, Prozess-, Verfahrensinnovation
  • Umwelt/Energie: klimaneutrale Produktionsprozesse; auch Themen in den Bereichen Energiegewinnung, -versorgung, -sicherheit und Nachhaltigkeit
  • Sicherung regionaler/nationaler Wertschöpfung
  • Startup mit beispielhaftem Zukunftskonzept
  • Neuorganisation der betrieblichen Arbeit
  • Kluge Personalpolitik: besondere Kooperationen mit Bildungs-/Ausbildungseinrichtungen; Förderung einer geschlechtergerechten Arbeitswelt; Erfolge bei der Fachkräftegewinnung
  • Kluge Lohnpolitik: gute Arbeit und auskömmliche Bezahlung
  • Sozialverantwortung
  • Sonderpreis für herausragendes unternehmerisches Engagement zugunsten geflüchteter Menschen

Wie ist der WiForward dotiert?
Der WiForward ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.


Wer sitzt in der Jury?
Seit 2022,dem ersten Jahr der Verleihung, stellen die Mitglieder des erweiterten Präsidiums – mit Bernd Westphal (MdB) als regelmäßigem Gast – die Jury. Gäste der Jury können zudem bisherige Preisträgerinnen und Preisträger sein.

Susanne Fabry mit Bernd Westphal (MdB) und Prof. Dr. Ines Zenke

Susanne Fabry mit Bernd Westphal (MdB) und Prof. Dr. Ines Zenke

Die WiForward-Preisträger Katrin Lässig und Andreas Rimkus mit Prof. Dr. Ines Zenke und Bernd Westphal

Die WiForward-Preisträger Katrin Lässig und Andreas Rimkus mit Prof. Dr. Ines Zenke und Bernd Westphal

Mitglied werden

Hochkarätige Veranstaltungen, direkter und intensiver Dialog mit Fachpolitikerinnen und Fachpolitikern, Hintergrundgespräche und Austausch – in Berlin, Brüssel und den Regionen und überall dort, wo es für Sie drauf ankommt. Lernen Sie das Wirtschaftsforum der SPD kennen. Es lohnt sich!

Mitglied werden

 

 

© iStock / Juan Carlos fotografia

Eintrag in das Lobbyregister

Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. ist seit Februar 2022 in das Lobbyregister für die Interessenvertretung gegenüber dem Deutschen Bundestag und der Bundesregierung eingetragen – Registernummer 328.

Unsere Fachforen