Digitales

Die Digitalisierung bietet in vielen Lebensbereichen enormes Potenzial. Um dieses ausschöpfen zu können, bedarf eies eines verlässlichen und konstruktiven Rahmens von Seiten der Politik. Diesen Prozess begleitet das Fachforum Digitales des SPD-Wirtschaftsforums.

Technologiesymbole übertragen Daten über Programmiercodes
© Adobe Stock / Outflow Designs

Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist klar, welche riesigen Potenziale durch die Digitalisierung entstehen. Dabei haben digitale Innovationen Auswirkungen auf all unsere Lebensbereiche: Durch Anwendungen der Telemedizin schrumpfen die Distanzen im ländlichen Raum, digitale Bezahlmöglichkeiten und smarte Mobilitätslösungen erleichtern uns den Alltag und dank digitaler Verwaltungsleistungen besteht die Chance, die Interaktion mit Behörden auf ein völlig neues Niveau zu heben.

Treiber der Digitalisierung in unserem Land sind die vielen Unternehmen mit ihren innovativen Geschäftsideen. Sie stehen aber vor vielfältigen Herausforderungen: So bedarf es grundlegend der entsprechenden digitalen Infrastruktur, die nach wie vor nicht für alle Unternehmen, gerade im ländlichen Raum zur Verfügung steht. Essenziell sind zudem gut ausgebildete Fachkräfte, die mit ihren Fähigkeiten der Schlüssel zur digitalen Transformation sind. Hier darf Deutschland als Wirtschaftsstandort keine Mühen und keine Reform scheuen, um sich als attraktiver Standort für internationale Fachkräfte zu etablieren. Nach wie vor stehen viele Unternehmen auch vor Herausforderungen bei den Anforderungen an den Datenschutz und die Cybersicherheit. Hier bedarf es klarer Regelungen, die den Unternehmen praktikable wie rechtssichere Vorgehensweisen aufzeigen.

Die Digitalisierung unterliegt stetem Wandel. So drängen in kurzen Zyklen neue Technologien auf den Markt. Wollen wir Schritt mit dem digitalen Fortschritt halten, dürfen wir hier nicht am Seitenrand stehen, sondern müssen die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien von Anfang an begleiten, fördern und vorantreiben. Ein besonderes Augenmerk sollte an dieser Stelle auf Startups gelegt werden, die mit ihren agilen Geschäftsmodellen und innovativen Ideen nah am Puls der Zeit sind.

Es ist an der Politik, die so grundlegenden Veränderungen durch die Digitalisierung aktiv zu begleiten und proaktiv zu gestalten, damit nachhaltiger ökonomischer, sozialer und ökologischer Fortschritt entstehen kann, der allen zugutekommt. Das Wirtschaftsforum der SPD möchte diesen Weg begleiten, um Deutschlands und Europas digitale Zukunft zu gestalten.

Boris von Chlebowski
© Wirtschaftsforum der SPD e.V.

Leitung des Fachforums

Boris von Chlebowski Fachforenleiter Digitales / Mitglied der Geschäftsführung Accenture

Boris von Chlebowskis Fokus ist die digitale Transformation von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Zu diesen Themen engagiert er sich auf zentralen Plattformen wie dem Digital-Gipfel der Bundesregierung und innerhalb des BITKOM.

Zum Twitter-Profil.

Lena Flohre
© Bitkom e.V.

Kontakt in der Geschäftsstelle

Lena Flohre Referentin für Wirtschaftspolitik +49 151 11 320 600

Lena Flohre ist als Referentin für Wirtschaftspolitik für das Wirtschaftsforum tätig. Sie verantwortet den Bereich Digitales und den Gesprächskreis Sicherheit. Zuvor war Lena Flohre mehr als drei Jahre beim Digitalverband Bitkom als Bereichsleiterin Landespolitik beschäftigt. Sie studierte Politikwissenschaft und Deutsch-Französische Studien in Göttingen, Regensburg und Clermont-Ferrand und sammelte während des Studiums erste Erfahrungen in der niedersächsischen Landesverwaltung.

Veranstaltungen des Fachforums

Publikationen des Fachforums

Andere Stimmen:
Aus unserem Blog politische Ökonomie

Weitere Fachforen