Wirtschafsforum der SPD e.V.

Wirtschaftsforum der SPD begrüßt Europäische Digitalstrategie / Machnig: „Europäische Kommission muss Konzepte schnell in Aktionen umsetzen“

19.02.2020
  • Europäische Kommission in Brüssel © AdobeStock / finecki

Berlin, 19. Februar 2020. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. begrüßt die heute von der Europäischen Kommission vorgestellte Europäische Datenstrategie. Matthias Machnig, Vizepräsident des Wirtschaftsforums der SPD e.V., kommentiert: „Deutschland hat das Potential, im Bereich Industrie 4.0 Weltmarktführer zu bleiben und diese Position auszubauen. Jetzt gilt es, den Datenschatz der deutschen und europäischen Industrie zu heben und sich an digitale Geschäftsmodelle anzupassen. Deutschland und Europa hinken in der Digitalwirtschaft hinterher, insbesondere in der Plattformökonomie.

Die Europäische Kommission hat mit ihrem Aufschlag zu branchenspezifischen Data Spaces und europäischen Cloud-Infrastrukturen einen guten Vorschlag gemacht. Eine europaweit abgestimmte Datenstrategie, genauso wie wettbewerbsfähige europäische Cloud-Infrastrukturen, sind zentrale Bausteine für die digitale Souveränität. Wichtig sind aber nicht allein neue Konzepte, wichtig ist vor allem, sie schnell in Aktionen umzusetzen. Dazu muss Brüssel seine Aktivitäten beschleunigen. Nur so ist Europa in der Lage, mitzuhalten.“

Nach oben