Wirtschafsforum der SPD e.V.

Basel IV – Ist Europa der Verlierer?

20.02.2019

Der Baseler Ausschuss für Bankenaufsicht hat nach langwierigen Verhandlungen im Dezember 2017 das Basel IV-Reformpaket „Basel III: Finalising post-crisis reforms“ beschlossen, das ab 2022 schrittweise in Kraft treten soll. Bezüglich der strittigen Höhe einer quantitativen Untergrenze für die auf internen Verfahren beruhenden Ansätze zur Berechnung der Kapitalanforderung einigte sich der BCBS auf 72,5 Prozent – was das selbstgesteckte Ziel des BCBS, die Eigenkapitalanforderungen nicht signifikant ansteigen zu lassen, verfehlt und vor allem die nationale und europäische Finanz- und Kreditwirtschaft vor große Herausforderungen stellt. Weitere Paketbestandteile sind neue Standards zum Kreditrisiko, VCA-Risiko, operationellen Risiko und zur Leverage Ratio.

Wie können die EU und die Bundesregierung nun dazu beitragen, dass die europäischen Finanzinstitute im internationalen Wettbewerb mittel- bis langfristig nicht die Verlierer sein, die Basel IV-Maßnahmen weltweit und insbesondere mit Blick auf die US-Administration im Gleichschritt und in der EU mit Augenmaß umgesetzt sowie negative Auswirkungen auf die Kreditwirtschaft, Unternehmensfinanzierungen und nationale Wirtschaft vermieden werden?

Unser Fachforum Finanzen und Kapitalmarkt lädt unter der Leitung von Dr. Peter Gassmann und Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis herzlich ein zu einer Arbeitssitzung mit Peter Simon MdEP, stellvertretender Vorsitzender des Wirtschafts- und Währungsausschusses des Europäischen Parlaments, um gemeinsam mit Ihnen über diese und weitere Fragen zu diskutieren:

„Basel IV – Ist Europa der Verlierer?“

mit Peter Simon MdEP,

Mittwoch, 20. Februar 2019, 15.30-17.00 Uhr,

Bundesverband deutscher Banken, Burgstraße 28, 10178 Berlin.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Bitte melden Sie sich bis zum 13. Februar verbindlich über den u.s. Link für dieses Arbeitstreffen an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Diese Arbeitssitzung steht unseren Mitgliedern offen.

Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen des Wirtschaftsforums

Unsere Veranstaltungen sind in der Regel öffentlich. Aufgrund räumlicher Beschränkungen und hoher Nachfrage behalten wir uns vor, zu einzelnen Veranstaltungen nur unsere Mitglieder zuzulassen. Grundsätzlich ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Bitte nutzen Sie dazu den Link, der auf der jeweiligen Veranstaltungsseite angeboten wird.

Wenn Sie noch nicht Mitglied des Wirtschaftsforums sind und sich für einen Beitritt interessieren, können Sie sich über unsere Satzung informieren und ein Beitrittsformular online abrufen.

Filmaufnahmen sind während unserer Veranstaltungen und in unseren Räumen nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung gestattet.

Nach oben