Wirtschafsforum der SPD e.V.

ABGESAGT — Berlin: Prioritäten der deutschen EU-Ratspräsidentschaft mit Andreas Michaelis, Staatssekretär des Auswärtigen Amts

18.03.2020

Achtung: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wird unsere Veranstaltung NICHT wie geplant am 18. März stattfinden. 

Wir bemühen uns, die Veranstaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt nachzuholen.

* * * * *   * * * * *   * * * * *

„Ein neuer Aufbruch für Europa“ – unter diesem Motto steht der Koalitionsvertrag der Großen Koalition. An diesem Versprechen muss sich die Regierung schon bald messen lassen. Am 1. Juli 2020 übernimmt Deutschland nach 13 Jahren wieder den Vorsitz des Rates der Europäischen Union (EU) und will in dieser Zeit Europa entscheidend voranbringen.

Die Liste der Herausforderungen ist lang: Die EU muss das künftige Verhältnis zum Vereinigten Königreich bis zum Jahresende klären. Gleichzeitig muss die EU wichtige Zukunftsaufgaben wie den Green Deal der Europäischen Kommission und den Kampf gegen den Klimawandel lösen und deren Finanzierung klären. An diese Aufgaben schließen weitere Prioritäten an, wie die Durchsetzung einer fairen Handelspolitik, die Formulierung einer wettbewerbsfähigen Industriepolitik und der in die deutsche EU-Ratspräsidentschaft fallende EU-China-Gipfel im September 2020 in Leipzig.

Aus diesem Anlass lädt das Fachforum Europa und Außenwirtschaft des Wirtschaftsforums der SPD e. V. Sie herzlich ein zur Veranstaltung:

Prioritäten der deutschen EU-Ratspräsidentschaft

mit Keynotes von
Andreas Michaelis, Staatssekretär des Auswärtigen Amts
und
I. E. Anne-Marie Descôtes, Botschafterin Frankreichs in Deutschland

am Mittwoch, dem 18. März 2020
in der Landesvertretung Niedersachsens beim Bund, In den Ministergärten 10, 10117 Berlin

Folgendes Programm erwartet Sie:

16:30 Uhr    Einlass
17:00 Uhr    Begrüßung: Matthias Machnig, Vizepräsident des Wirtschaftsforums der SPD
17:10 Uhr     Keynote: Andreas Michaelis, Staatssekretär des Auswärtigen Amts
17:30 Uhr     Keynote: I. E. Anne-Marie Descôtes, Botschafterin Frankreichs in Deutschland
17:50 Uhr     Podiumsdiskussion mit:

  • Andreas Michaelis, Staatssekretär des Auswärtigen Amts
  • I. E. Anne-Marie Descôtes, Botschafterin der Französischen Republik in Deutschland
  • Bernd Lange, Mitglied des Europäischen Parlaments (S&D), Vorsitzender des Ausschusses für internationalen Handel (INTA)
  • Dr. Stefan Mair, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie e. V.
  • Moderation: Matthias Machnig, Vizepräsident des Wirtschaftsforums der SPD e. V.

19:00 Uhr  Get-together bei Verköstigung

 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Die Teilnahme ist unseren Mitgliedern sowie geladenen Gästen vorbehalten.

Für Rückfragen steht Ihnen Oktay Ay, Referent für Europa und Außenwirtschaft, in der Geschäftsstelle des Wirtschaftsforums der SPD e. V. gerne unter 030 / 202 198 34 oder oa@spd-wirtschaftsforum.de zur Verfügung.

Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen des Wirtschaftsforums

Unsere Veranstaltungen sind in der Regel öffentlich. Aufgrund räumlicher Beschränkungen und hoher Nachfrage behalten wir uns vor, zu einzelnen Veranstaltungen nur unsere Mitglieder zuzulassen. Grundsätzlich ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Bitte nutzen Sie dazu den Link, der auf der jeweiligen Veranstaltungsseite angeboten wird.

Wenn Sie noch nicht Mitglied des Wirtschaftsforums sind und sich für einen Beitritt interessieren, können Sie sich über unsere Satzung informieren und ein Beitrittsformular online abrufen.

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Film- und Fotoaufnahmen für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit entstehen. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Anfertigung, Verarbeitung, Speicherung und Verbreitung dieser zu. Soweit Sie dem widersprechen möchten, bitten wir Sie, sich umgehend an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Akkreditierung zu wenden. Vielen Dank.

Filmaufnahmen sind während unserer Veranstaltungen und in unseren Räumen nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung gestattet.

Nach oben