Wirtschafsforum der SPD e.V.

Maßnahmen zur Eindämmung der wirtschaftlichen Folgen und zur Reaktivierung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie mit Dr. Joachim Lang

26.05.2020

© Wirtschaftsforum der SPD / Christian Krupp

Die Corona-Pandemie und die zu ihrer Eindämmung getroffenen Maßnahmen haben die Volkswirtschaften in Europa schwer getroffen. Auch in Deutschland waren die meisten Betriebe, gleich welcher Größe, gezwungen, ihr wirtschaftliches Handeln herunterzufahren bzw. vorübergehend einzustellen. Schon vor der endgültigen Überwindung der akuten medizinischen Krise braucht es ein koordiniertes Konjunktur-, Investitions- und Transformationsprogramm zur Reaktivierung der wirtschaftlichen Aktivität auf deutscher und europäischer Ebene.

Sowohl der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. (BDI) als auch das Wirtschaftsforum der SPD e.V. unter Mitwirkung des Wissenschaftlichen Beirats haben jüngst Papiere vorgelegt, wie ein Neustart und die Erholung der deutschen Volkswirtschaft mittelfristig gelingen kann.

Wir begleiten die Rettungs- und Stabilisierungspolitik der Bundesregierung aktiv mit einer digitalen Veranstaltungsreihe mit wichtigen Stakeholder*innen aus Politik und Wirtschaft. Um mit Ihnen mögliche Konzepte zur Erholung der deutschen Wirtschaft zu diskutieren, haben wir Sie herzlich zu unserer Digitalkonferenz eingeladen:

Maßnahmen zur Eindämmung der wirtschaftlichen Folgen und zur Reaktivierung der Wirtschaft nach der Corona-Pandemie

mit Dr. Joachim Lang

Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI)

Dienstag, den 26. Mai 2020, von 13:00 Uhr bis 14:30 Uhr

 

Programm der Digitalkonferenz

13:00 Uhr    Begrüßung – Dr. Michael Frenzel, Präsident des Wirtschaftsforums der SPD e.V.

13:10 Uhr     Impuls – Dr. Joachim Lang, Hauptgeschäftsführer des BDI

13:25 Uhr     Impuls – Matthias Machnig, Vizepräsident des Wirtschaftsforums der SPD e.V.

13:35 Uhr     Moderierte Diskussion mit den Teilnehmer*innen

14:30 Uhr     Ende der Digitalkonferenz

 

Unser Präsident Dr. Michael Frenzel und unser Vizepräsident Matthias Machnig haben gemeinsam mit rund 65 TeilnehmerInnen unter anderem über die mögliche Ausgestaltung eines umfassende, langfristigen Wachstumsprogramms zum Ausstieg aus der Corona-Krise und die Bedeutung der WHO und WTO für eine erfolgreiche Industriestrategie 2030 gesprochen.

„Die schon bald anstehende parlamentarische Sommerpause macht schnelle politische Beschlüsse dringend erforderlich. Unser Ziel muss es sein, jetzt einen wirtschaftlichen Wiedereinstieg mit Weitsicht und scharfem Verstand zu planen, konjunkturpolitische Maßnahmen für Unternehmen und ihre Belegschaften auf den Weg zu bringen und die Stabilität und Investitionsfähigkeit unserer Industrie – dem Motor unserer Volkswirtschaft – zu gewährleisten. Nach der Corona-Krise müssen Deutschland und Europa gestärkt in eine digitale und nachhaltige Zeit gelangen“, macht BDI-Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Lang deutlich.

Für Rückfragen zur Veranstaltung steht Ihnen Christoph Mädge in der Geschäftsstelle unseres Verbandes gerne unter 030 / 2021 9836 oder cm@spd-wirtschaftsforum.de zur Verfügung.

Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen des Wirtschaftsforums

Wenn Sie noch nicht Mitglied des Wirtschaftsforums sind und sich für einen Beitritt interessieren, können Sie sich über unsere Satzung informieren und ein Beitrittsformular online abrufen.

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotoaufnahmen für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit entstehen. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Anfertigung, Verarbeitung, Speicherung und Verbreitung dieser zu. Soweit Sie dem widersprechen möchten, bitten wir Sie, sich umgehend an den zuständigen Referenten zu wenden. Vielen Dank.

Film- und Fotoaufnahmen sowie Mitschnitte unserer Veranstaltungen sind nicht gestattet.

Nach oben