Wirtschafsforum der SPD e.V.

Öffentliche Digitalkonferenz „Die Zukunft der Industrie – Wettbewerbsfähigkeit und Wertschöpfung mit und in der Klimawende erhalten“ mit Bundesministerin Svenja Schulze

16.03.2021
  • Bundesumweltministerin Svenja Schulze © BMU/photothek/Thomas Trutschel

Die Zeiten, in denen der Bezug von Energie jahrzehntelang ein Schattendasein in der Einkaufsabteilung führte und der geneigte Unternehmensvertreter des produzierenden Gewerbes sich nur alle Jubeljahre mit Energiefragen beschäftigen musste, sind lange vorbei. Energiekosten beeinflussen die Entscheidungen für oder gegen Standorte. Sie sind ein Faktor dafür, ob ein Unternehmen insbesondere international wettbewerbsfähig ist oder eben nicht. Heute gilt es, neben dem Preis von Strom, Dampf und Wärme auch die Erzeugungsart streng in den Blick zu nehmen. Wer seine Produkte nicht „grün“ erzeugt und (noch) keine Strategie für die Transformation zu treibhausgasarmer oder treibhausgasneutraler Erzeugung hat, gerät zunehmend in Erklärungsnot – im eigenen Kundenkreis, gegenüber Anteilseignern sowie Banken und Versicherungen.

Der deutsche Industriestrompreis gehört zu den höchsten in Europa. Gleichzeitig sind schnelle Investitionen in Windkraft, Biomasse und Solarparks kaum möglich. Die Notwendigkeit zum Handeln liegt auf der Hand. Nun stellt sich die Frage, wie der Umbau der Industrie gelingen kann: Wie decken wir den steigenden Bedarf an klimaneutralen Energieträgern? Wie verhindern wir carbon leakage in einem zunehmend konfrontativen globalen Wettbewerb? Wie können Investitionen in neue Technologien angereizt und Absatzmärkte für „grüne“ Produkte geschaffen werden?

Wir möchten mit der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Svenja Schulze, und einem hochkarätig besetzten Panel aus Politik und Wirtschaft darüber diskutieren, wie die beabsichtigte Transformation zu einer treibhausgasarm und
-neutral produzierenden Industrie gelingen kann und welche Schritte nötig sind, um deutsche Unternehmen international gegen Umbilanzierungen von ohnehin erbrachten Klimabeiträgen zu schützen.

Sie sind hiermit herzlich eingeladen, mit uns am 16. März 2020, 11:30 bis 13:00 Uhr unter folgender Überschrift zu diskutieren:

 

Die Zukunft der Industrie –

Wettbewerbsfähigkeit und Wertschöpfung mit und in der Klimawende erhalten

 

Veranstaltungsablauf

11:15 Uhr   Einwahl der Teilnehmer*innen

11:30 Uhr   Begrüßung – Prof. Dr. Ines Zenke, Vizepräsidentin des Wirtschaftsforums der SPD e.V.

11:40 Uhr   Impuls – Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

11:55 Uhr   Podiumsdiskussion

  • Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  • Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz (angefragt)
  • Martina Merz, Vorstandsvorsitzende der thyssenkrupp AG
  • Philipp Schlüter, Vorstandsvorsitzender der TRIMET Aluminium SE
  • Annika Trappmann, Managing Director der Blechwarenfabrik Limburg GmbH und Trägerin des Deutschen Umweltpreises 2020

Moderiert durch: Prof. Dr. Ines Zenke, Vizepräsidentin des Wirtschaftsforums der SPD e.V.

12:40 Uhr  Frage und Antwort mit dem Publikum

13:00 Uhr  Ende der Digitalkonferenz

 

Bitte melden Sie sich bis zum Freitag, den 12. März 2021, 15:00 Uhr zu der Veranstaltung an. Die Zugangsdaten, sowie eine detaillierte Anleitung werden wir angemeldeten Teilnehmer*innen kurz vor der Veranstaltung in einer separaten E-Mail zusenden.

Für unsere Digitalkonferenzen nutzen wir derzeit die Videokonferenzplattform Zoom. Um teilzunehmen können Sie die unter https://zoom.us/download kostenlos verfügbare Software installieren. Alternativ ist auch eine Teilnahme per Telefon möglich. Eine Registrierung Ihrerseits ist in keinem Fall notwendig.

Für Rückfragen zur Veranstaltung steht Ihnen Maximilian Wilshaus in der Geschäftsstelle unseres Verbandes gerne unter 0151/ 40 200 005 oder mw@spd-wirtschaftsforum.de zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen des Wirtschaftsforums

Unsere Veranstaltungen sind in der Regel öffentlich. Aufgrund hoher Nachfrage behalten wir uns vor, zu einzelnen Veranstaltungen nur unsere Mitglieder zuzulassen. Die Teilnahme ist hier nur nach persönlicher Einladung möglich.

Wenn Sie noch nicht Mitglied des Wirtschaftsforums sind und sich für einen Beitritt interessieren, können Sie sich über unsere Satzung informieren und ein Beitrittsformular online abrufen.

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotoaufnahmen sowie Screenshots für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit entstehen. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Anfertigung, Verarbeitung, Speicherung und Verbreitung dieser zu. Soweit Sie dem widersprechen möchten, bitten wir Sie, sich umgehend an den zuständigen Referenten zu wenden. Vielen Dank.

Film- und Fotoaufnahmen sowie Mitschnitte unserer Veranstaltungen sind nicht gestattet.

Nach oben