Wirtschafsforum der SPD e.V.

Kann der CO2-Mindespreis das Erreichen der Klimaschutzziele 2030 unterstützen?

05.07.2018

 

Seit Anfang April 2018 ist die neue Emissionshandelsrichtlinie zur Regelung der vierten Handelsperiode in Kraft. Angesprochen werden hiermit rund 12.000 emissionshandelspflichtige Anlagen in der EU und schon jetzt ist klar, die kostenlose Zuteilung sinkt für die Jahre 2021-2030 deutlich. Die Unternehmen werden tief in die Tasche greifen müssen, um ihren Bedarf an Zertifikaten im Einkauf zu decken.

Nicht tief genug, heißt es dabei immer wieder. Der aktuelle CO2-Preis vermeide ein Engagement der Unternehmen im Klimaschutz, ebenfalls. Die Einführung eines CO2-Mindestpreises soll Abhilfe schaffen und die Unternehmen zum Klimaschutz anreizen. Aber ist das wirklich richtig? Verteilt der CO2-Mindestpreis die Lasten des Klimaschutzes richtig? Kann er  sektorenübergreifend den Umbau des Energiesystems vorantreiben? Ist ein solcher Markteingriff erlaubt und verhältnismäßig? Oder schlicht unausweichlich?
Gemeinsam möchten wir die vielschichtige Diskussion mit Ihnen aufgreifen und laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung:

„Kann der CO2-Mindestpreis das Erreichen der Klimaschutzziele 2030 unterstützen?“
am Donnerstag, 05. Juli 2018 von 12:30 Uhr – 14:30 Uhr
bei EnBW, Schiffbauerdamm 1, 10117 Berlin

Ablauf:
12:30 – 13.00 Uhr   Einlass und Mittagessen
13.00 – 13.10 Uhr   Begrüßung: Dr. Ines Zenke, Vizepräsidentin, Wirtschaftsforum der SPD e.V.
13.10 – 13.20 Uhr   Impulsreferat: Frank Schwabe, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, SPD-Bundestagsfraktion
13:20 – 14.30 Uhr   Panel-Diskussion
Frank Schwabe, Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, SPD-Bundestagsfraktion
Dipl.-Ing. Johannes Lackmann, Geschäftsführung Technik, Erzeugungsanlagen, Westphalen Wind Strom GmbH
Dr.-Ing. Hans-Josef Zimmer, Chief Technical Officer, EnBW
Dr. Frank Weigand, Vorstandsvorsitzender, RWE Power AG
Dr. Utz Tillmann, Hauptgeschäftsführer, Verband der Chemischen Industrie e.V.
Moderation: Dr. Ines Zenke, Vizepräsidentin, Wirtschaftsforum der SPD e.V.

Während der Veranstaltung entstehen Fotoaufnahmen, die anschließend im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes verwendet werden können.

Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen des Wirtschaftsforums

Unsere Veranstaltungen sind in der Regel öffentlich. Aufgrund räumlicher Beschränkungen und hoher Nachfrage behalten wir uns vor, zu einzelnen Veranstaltungen nur unsere Mitglieder zuzulassen. Grundsätzlich ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Bitte nutzen Sie dazu den Link, der auf der jeweiligen Veranstaltungsseite angeboten wird.

Wenn Sie noch nicht Mitglied des Wirtschaftsforums sind und sich für einen Beitritt interessieren, können Sie sich über unsere Satzung informieren und ein Beitrittsformular online abrufen.

Filmaufnahmen sind während unserer Veranstaltungen und in unseren Räumen nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung gestattet.

Zur Teilnahme an der Veranstaltung melden Sie sich bitte hier an.

Nach oben