Wirtschafsforum der SPD e.V.

Neue Mobilitätskonzepte – die Zukunft der Automobilindustrie?

18.10.2018
  • Sören Bartol, MdB, mit Vizepräsidentin Dr. Ines Zenke
  • Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher spricht über die Mobilitätsveränderungen in Hamburg.
  • Ole Harms, Dr. Peter Tschentscher, Sören Bartol, MdB, Frank Iwer, Oliver Wolff mit Dr. Julia Kropf
  • Unsere Moderatorin Dr. Julia Kropf
  • Ole Harms mit Dr. Peter Tschentscher (m.) und Sören Bartol, MdB (r.)

Die gesamte Mobilitätsbranche – und mit ihr die Automobilwirtschaft – steht vor nie da gewesenen Umbrüchen. Die globalen Klimaschutzziele erfordern auch im Verkehr eine Energiewende und machen eine Umstellung auf alternative Antriebe unerlässlich. Dies alles sind Trends, die wir nicht innerhalb der nächsten 20 oder 30 Jahre beobachten werden, sondern auf die wir uns jetzt einstellen müssen.

Veränderte Rahmenbedingungen, neue Mobilitätskonzepte und aktuelle Verkehrsstrategien haben wir deshalb mit einem hochkarätig besetzten Podium aus Politik und Wirtschaft in den Bügelbauten des Berliner Hauptbahnhofes diskutiert.

Unsere Vizepräsidentin Dr. Ines Zenke begrüßte:

  • Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Sören Bartol, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, SPD-Bundestagsfraktion
  • Ole Harms, Geschäftsführer, Moia GmbH
  • Frank Iwer, Stabsstellenleiter strategische und politische Planung, IG Metall Vorstand
  • und Oliver Wolff, Hauptgeschäftsführer, Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V.

Dr. Tschentscher war zum ersten Mal zu Gast beim Wirtschaftsforum. Wir freuen uns mit ihm das gute Verhältnis zur Hafenstadt auch weiterhin fortzusetzen. Die Stadt Hamburg nimmt mit ihren unterschiedlichen Projekten eine Vorreiterrolle bei der Umsetzung neuer Mobilitätskonzepte ein. Neben dem Umstieg auf alternative Kraftstoffe spielen die intelligente Verkehrssteuerung und neue Anbieter im Ride-Sharing Bereich eine bedeutende Rolle. Nicht zu unterschätzen sind aber nach wie vor auch die Möglichkeiten des ÖPNV sowie des Radverkehrs.

Doch nicht nur urbane, auch ländliche Räume wurden in unserer Diskussion beleuchtet. Neue Konzepte – gerade für die letzte Meile – müssen auch hier umgesetzt werden. Dabei spielen nicht zuletzt gesellschaftliche Aspekte eine wichtige Rolle: Gute Arbeit in der Branche muss erhalten und die Mobilität von morgen für jeden bezahlbar bleiben

Moderiert wurde die Veranstaltung von der freien Moderatorin Dr. Julia Kropf.

 

Allgemeine Hinweise zu Veranstaltungen des Wirtschaftsforums

Unsere Veranstaltungen sind in der Regel öffentlich. Aufgrund räumlicher Beschränkungen und hoher Nachfrage behalten wir uns vor, zu einzelnen Veranstaltungen nur unsere Mitglieder zuzulassen. Grundsätzlich ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Bitte nutzen Sie dazu den Link, der auf der jeweiligen Veranstaltungsseite angeboten wird.

Wenn Sie noch nicht Mitglied des Wirtschaftsforums sind und sich für einen Beitritt interessieren, können Sie sich über unsere Satzung informieren und ein Beitrittsformular online abrufen.

Filmaufnahmen sind während unserer Veranstaltungen und in unseren Räumen nur nach vorheriger schriftlicher Genehmigung gestattet.

Nach oben