Wirtschafsforum der SPD e.V.

Neue Normalität nach der Pandemie – Wie verändern sich unsere Innenstädte?

20.01.2021

Altstadt von Erfurt © Adobe Stock / rh2010

Von den zahlreichen Auswirkungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringt, werden die Folgen für unsere Innenstädte besonders augenscheinlich sein. Zwei mehrwöchige Schließungen innerhalb eines Jahres, sinkende Kundenzahlen und strenge Hygiene-Maßnahmen stellen Handel und Gastronomie vor Existenzsorgen. Hinzu kommt die vermehrte Arbeit im Homeoffice, durch die Büros in Innenstadt- Lagen deutlich weniger frequentiert werden.

Auch wenn Ladensterben und Verödung in deutschen Innenstädten keine neuen Phänomene sind, verschärft die Pandemie die Probleme in einem völlig neuen Ausmaß. Indes sehen StadtforscherInnen diese Entwicklungen nicht nur negativ. Durch selteneres Pendeln könnten Umland und Landleben einen Aufschwung erfahren. Sinkende Mietpreise durch Leerstände in der City können eine Chance für mehr Vielfalt in der Nutzung und bezahlbaren Wohnraum sein.

Doch wie können die vermeintlichen Chancen genutzt werden? Wie kann die Rolle der Innenstädte neu gedacht werden und welchen Beitrag müssen Wirtschaft und Politik dafür leisten? Worauf müssen sich Immobilienwirtschaft, Einzelhandel und Gewerbe einstellen und welche Erwartungen gibt es an gute (Städtebau-) Politik? Über diese Fragen möchten wir in einer Digitalkonferenz diskutieren, zu der wir Sie herzlich einladen:

Neue Normalität nach der Pandemie – Wie verändern sich unsere Innenstädte?

Digitalkonferenz am 20. Januar 2021 von 15:00 – 16:30 Uhr

Programm:

  • Begrüßung durch Heiko Kretschmer, Schatzmeister, Wirtschaftsforum der SPD e.V.
  • Impuls von Prof. Dr. Gesa Ziemer, HafenCity Universität Hamburg
  • Diskussion mit:
    • Bernhard Daldrup, MdB, kommunalpolitischer Sprecher der SPD- Bundestagsfraktion
    • Stefan Genth, Hauptgeschäftsführer, Handelsverband Deutschland
    • Dr. Christian Lieberknecht, Geschäftsführer, Bundesverband Deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.
    • Steffen Linnert, Beigeordneter für Finanzen und Wirtschaft, Stadt Erfurt
    • Reiner Nittka, Vorstandssprecher, GBI AG
    • Prof. Dr. Gesa Ziemer, HafenCity Universität Hamburg
    • Moderation: Andreas Breitner, Fachforenleiter, Wirtschaftsforum der SPD e.V.
  • Offene Diskussion

Für unsere Digitalkonferenz nutzen wir die Videokonferenzplattform Zoom. Um teilzunehmen können Sie die hier kostenlos verfügbare Software installieren. Alternativ ist es möglich, sich direkt über einen Browser in die Digitalkonferenz einzuwählen. Die Teilnahme ist auch über das Telefon möglich. Eine Registrierung Ihrerseits bei Zoom ist in keinem Fall notwendig.

Die Zugangsdaten sowie eine detaillierte Anleitung erhalten die angemeldeten Teilnehmer*innen in einer separaten E-Mail am Vortag der Veranstaltung. 

Über Ihre Teilnahme an unserer Digitalkonferenz freuen wir uns. Bitte melden Sie sich bis Montag, den 18. Januar 2021 verbindlich zu der Veranstaltung an.

Für Rückfragen zur Veranstaltung steht Ihnen Madeleine Buchmann gerne unter 0151 40 200 009 oder unter mb@spd-wirtschaftsforum.de zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an einigen unserer Veranstaltungen unseren Mitgliedern und ausgewählten Gästen vorbehalten ist. Wenn Sie noch nicht Mitglied des Wirtschaftsforums sind und sich für einen Beitritt interessieren, können Sie sich über unsere Satzung informieren und ein Beitrittsformular online abrufen.

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotoaufnahmen bzw. Screenshots für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit entstehen. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Anfertigung, Verarbeitung, Speicherung und Verbreitung dieser zu. Soweit Sie dem widersprechen möchten, bitten wir Sie, sich umgehend an die zuständige Referentin zu wenden. Vielen Dank.

Film- und Fotoaufnahmen sowie Mitschnitte unserer Veranstaltungen sind nicht gestattet.

Nach oben