Wirtschafsforum der SPD e.V.

Stahlgipfel – Die Transformation der Stahlindustrie, Wege zur klimaneutralen Stahlproduktion

28.10.2020
  • © Adobe Stock / Panksvatouny

In ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union hat Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Klimaschutzziele verschärft. Lautete das offizielle Ziel bisher minus 40 Prozent, sollen bis 2030 nun 55 Prozent weniger CO2-Emissionen als 1990 ausgestoßen werden. Die Folgenabschätzung der Europäischen Kommission habe ergeben, dass Wirtschaft und Industrie die Verschärfung bewältigen könnten.

 

Doch wie ist es um den Industriestandort Deutschland bestellt – vor dem mittel- und langfristigen Hintergrund der Pariser Klimaziele für 2030 und die von der Europäischen Kommission angestrebte Klimaneutralität bis 2050? Welche Rolle spielt Wasserstoff in der klimaneutralen Stahlproduktion? Wie kann die Transformation der Stahlindustrie erfolgreich gelingen, wenn Erfolg daran gemessen wird, dass eine zukunftsfähige deutsche Stahlindustrie und Arbeitsplätze im globalen Wettbewerb erhalten werden sollen? Wie kann ein Markt für deutschen „grünen Stahl“ hergestellt werden?

 

Diese und daran anschließende Fragen möchte das Wirtschaftsforum der SPD e.V. gemeinsam mit Ihnen beleuchten. Das Wirtschaftsforum der SPD lädt Sie herzlich ein zur Digitalkonferenz:

 

Stahlgipfel

 

Die Transformation der Stahlindustrie, Wege zur klimaneutralen Stahlproduktion

 

am 28. Oktober 2020, 09:00 bis 10:30 Uhr

 

 

Folgendes Programm erwartet Sie:

 

09:00 Uhr       Begrüßung – Matthias Machnig, Vizepräsident, Wirtschaftsforums der SPD e.V.

09:10 Uhr         Impulse

  • Tim Hartmann, Vorstandsvorsitzender von Dillinger und Saarstahl
  • Jürgen Kerner, Hauptkassierer der IG Metall
  • Bernhard Osburg, Sprecher des Vorstands der thyssenkrupp Steel Europe AG
  • Frank Schulz, Vorsitzender der Geschäftsführung der ArcelorMittal Germany Holding

 

09:30 Uhr        Diskussion – moderiert von Matthias Machnig

10:15 Uhr          Fragen und Antworten

10:30 Uhr          Ende der Digitalkonferenz

 

Für Rückfragen steht Ihnen Fritjof Rindermann, Referent für Wirtschaftspolitik, gern zur Verfügung unter 0151-40200019 oder unter fr@spd-wirtschaftsforum.de.

Bitte beachten Sie, dass unsere Veranstaltungen unseren Mitgliedern und geladenen Gästen vorbehalten sind.

Bitte beachten Sie, dass im Rahmen unserer Veranstaltungen Fotoaufnahmen sowie Screenshots für unsere Presse- und Öffentlichkeitsarbeit entstehen. Mit Ihrer Teilnahme an dieser Veranstaltung stimmen Sie der Anfertigung, Verarbeitung, Speicherung und Verbreitung dieser zu. Soweit Sie dem widersprechen möchten, bitten wir Sie, sich umgehend an den zuständigen Referenten zu wenden. Vielen Dank.

 

Film- und Fotoaufnahmen sowie Mitschnitte unserer Veranstaltungen sind nicht gestattet.

Nach oben