Wirtschafsforum der SPD e.V.

Arbeitssitzung zur Zukunft des Video-Ident-Verfahrens

29.01.2020

Video-Ident-Verfahren stellen eine in Deutschland häufig genutzte Identifizierungsmethode dar. Diese Methode steht derzeit auf dem Prüfstand, nicht nur im Bereich der elektronischen Vertrauensdienste und im Telekommunikationssektor, sondern auch im Bankensektor, wo diese Methode häufig angewendet wird. Über die Zukunft der Videoidentifizierung wird nicht nur branchenspezifisch, sondern auch ressortübergreifend diskutiert.

Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. hat dies zum Anlass genommen, am 29. Januar 2020 mit Dr. Jens Fürhoff, Leiter der Abteilung Geldwäscheprävention des Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), und rund 40 Mitgliedern in einer Arbeitssitzung über die Zukunft des Video-Ident-Verfahrens zu sprechen. Der Leiter des Fachforums Digitales, Boris von Chlebowski, eröffnete und moderierte die Sitzung. Er betonte, dass Video-Ident nicht nur in Deutschland häufig eingesetzt werde, sondern auch einen Exportschlager darstelle.

Dr. Jens Fürhoff berichtete über das Evaluationsverfahren und erläuterte, dass die Abstimmungen diesbezüglich nicht leicht seien. Aus Sicht der BaFin jedoch funktioniere das Verfahren und sei weitestgehend sicher.

In der anschließenden Diskussion wurde die Rolle des Video-Ident-Verfahrens im Bankensektor hervorgehoben und debattiert, wie man das Verfahren, auch mittels Künstlicher Intelligenz, noch sicherer und weniger anfällig für Betrug machen könne. Auch mit Blick auf die Evaluation der eIDAS-Verordnung wurde vorgebracht, dass eine europäische Vereinheitlichung der Identifizierungsverfahren bzw. der ihr zugrundeliegenden Standards wünschenswert wäre. Darüber hinausgehend sollte auf politischer Ebene stärker darüber diskutiert werden, wie man erfolgreich europäische Lösungen für digitale Identitäten voranbringen und in ein digitales Ökosystem einbetten könne.

Wir danken dem Bundesverband deutscher Banken, bei dem wir für diese Arbeitssitzung zu Gast sein durften, sehr herzlich für die Unterstützung.

Nach oben